Theaterfreunde-Wahlen
 “Frechunnett”

Presseberichte 09

23.03.2009 Kölner Stadtanzeiger
 Turbulenter Campingurlaub

Von Gudrun Klinkhammer, 23.03.09, 15:33h, aktualisiert 23.03.09, 16:08h
120 Zuschauer im Bürgerhaus  amüsierten sich prächtig bei der Aufführung  der Theaterfreunde. Die Bühne verwandelte sich während der “Schönen Ferien” in einen Campingplatz.

Die Theaterfreunde in Wahlen zeigten das amüsante Stück “Schöne Ferien“ mit viel Spielfreude und Engagement. (Bild: Klinkhammer)

KALL-WAHLE N - In einen Campingplatz  verwandelte sich am Samstagabend die Bühne im Wahlener Bürgerhaus. Die  Theaterfreunde des Ortes spielten das Stück “Schöne Ferien” von Bernd  Gombold zum Vergnügen der  rund 120 Besucher im Saal.

“Wie bis  du dann drop?”, fragte Klaus Muffel (Detlef Thurn) seine bessere Hälfte  Erika (Dunja Thurn), als sich schon gleich zu Beginn des Aufenthaltes  auf  dem Campingplatz die Probleme häuften und  sich die Eheleute dauerhaft in die Haare gerieten. Grund Nummer eins war Schwiegermama Martha (Birgit Haberta), die ihren proletenhaften und  wenig vorzeigbaren Schwiegersohn am  liebsten ohne Umwege auf den Mond geschossen hätte.

Grund Nummer zwei war das Campingzelt. Die aus dem  Chinesischen übersetzte Aufbauanleitung und die mangelnden  Lesekenntnisse des Herrn  Muffel sorgten für permanente Lachsalven im  Publikum.”Zuerstens, sie packen aus die Zelte”, las der  Möchtegern-Platzhirsch langsam vor.

Gruppentherapie

Dann galt es, die ”Frischkommunio-Pöhl aufzustellen, die sich als Firstkombinations-Stöcke erwiesen.

Problem Nummer drei: Die gut betuchte und gebildete Nachbarschaft, auf die die Muffels trafen.

Frauke Brunsberg-Zickenstein (Andrea Züll),  allein stehende Mutter und Erziehungsfachfrau durch und durch, empfahl  Klaus Muffel bereits nach einem  kurzen Wortwechsel eine Gruppentherapie im  Stuhlkreis ihres Vorzeltes. Kurz vor der Verzweiflung standen zudem  Gottfried Hansemann (Willibald Hövel)  und Gisela Hansemann (Sylvia Lang). In  weiteren Rollen: Andreas Lang als Tom Hansemann, Ellen Schmitz als  Schauspielerin Jenny und Erik Haberta als Feriengast Peter. Die Aufgabe  der Souffleuse übernahm Elisabeth Hövel.

Auch am kommenden Wochenende werden  die Theaterfreunde das Stück “Schöne Ferien” erneut zum Besten geben.  Für Freitag, 27. März, sind noch wenige Restkarten erhältlich. Weitere  Informationen gibt es im Internet

25.03.2009 Kölnische Rundschau
Ressort: RES
Verwirrspiel auf dem Campingplatz
"Frechunnett" präsentierte in Wahlen unterhaltsames Theaterstück

FRANZ KüPPER

WAHLEN. Während es draußen stürmte, kam im Wahlener Bürgerhaus richtige  Urlaubsstimmung auf.Daran erinnerte der Campingplatz auf der Bühne, wo  die Theaterfreunde  "Frechunnett" das Stück "Schöne Ferien" von  Bernd Gombold spielten.

Rund 120 Besucher erlebten hautnah, wie  Gisela (Sylvia Lang) und Gottfried (Willibald Hövel) Hansemann, ein  vermögendes  Ehepaar, die himmlische Ruhe ihres  Campingurlaubs genießen. Das änderte sich schlagartig, als Klaus und  Erika Muffel (alias Detlef und Dunja Thurn) mitsamt Schwiegermutter  Martha (Birgit Haberta) eintrafen. Hier  prallten zwei Welten aufeinander, denn die  Hansemanns sind äußerst rücksichtsvolle und angenehmen Zeitgenossen,  wogegen sich insbesondere Klaus Muffel als stresssüchtiger Polterer und  Stänkerer erweist.

Mit  seiner Schwiegermutter Martha liegt Klaus  sowieso im lautstarken Dauerclinch. Eine weitere Campingplatz-Nachbarin  ist Frauke (Andrea Züll), allein erziehende Mutter und temperamentvolle  Erziehungsberaterin, die mit  ihren gut gemeinten, spontanen  Therapieversuchen allerdings nicht sehr erfolgreich ist. Ein weiterer  Camper ist der unscheinbare Peter (Erik Haberta), der ständig - meist in unpassenden Situationen - auftaucht, um dies  und jenes auszuleihen.

Die Nachricht, dass ein benachbarter Campingplatz von einer Diebesbande heimgesucht  wurde, versetzt die Camper in Aufruhr. Da kommt Hansemanns Bruder Tom  (Andreas Lang) zu Besuch. Um ihm  ein Schnippchen zu schlagen, beschließen  Hansemanns, mit den Muffels einfach die Plätze zu tauschen. Tom,  angeblich erfolgreicher Besitzer einer Schauspiel-Agentur, kommt nicht  alleine: Er hat Jenny (Ellen Schmitz) im  Schlepptau, der er eine große Karriere in  Hollywood verspricht, die sich jedoch schnell in Luft auflöst. Bis die  diversen "Rollenspiele" aber aufgeklärt sind, gibt es noch viel  Aufregung und einiges zu lachen.  Als Souffleuse war Elisabeth Hövel im  Einsatz.

Das Theaterstück

wird am kommenden Wochenende  (Freitag und Samstag) erneut aufgeführt. Für die Aufführung am Freitag,  27. März, sind noch wenige Restkarten zu  haben.